Kategorien
#OCHQ8

Update zum #OCHQ8

Anhang: FAQs

Hier Antworten auf einige bisher wiederkehrende Fragen.

1. Ist eine Teilnahme mit Smartphone oder Tablet möglich?

→ nein bzw. nur mit stark eingeschränkter Funktionalität; bitte mit PC, Laptop etc. einchecken

2. Wie lange ist die virtuelle HQ-Welt geöffnet?

Die virtuelle HQ-Welt öffnet am 04.09.2021 um 9.00 Uhr seine Pforten und bleibt etwa 48h lang zugänglich. Danach schließen sich die Pforten und die HQ-Welt löst sich in ein Logik-Wölkchen auf. 😉 .

Nachtrag:
Natürlich freuen wir uns wenn wir euch mit der HQ-Welt begeistern können, aber in keinem Fall wollen wir euch dazu animieren 48 Stunden am Stück vor eurem Bildschirm zu verbringen. Auch am Event-Tag (4.9.21) werden wir Pausen einplanen, damit ihr Gelegenheit habt die #OCHQ8 Caches draußen zu suchen, zu finden und zu loggen. Kinder, Lebenspartner, Haustiere, Freunde, Post- und Pizzabote brauchen eure Aufmerksamkeit. Vergesst nicht ausreichend zu trinken – insbesondere Wasser – und ab und zu etwas zu essen.
(Angelehnt an eine Aussage von Blizzard Entertainment 2010 nach einer Werbekampagne, die damals zu 12 Millionen registrierten Mitgliedern bei WorldOfWarcraft führte): Wir freuen uns wenn ihr eure Freunde nach Azertoh in die HQ-Welt einladet, aber geht bitte auch mal mit ihnen nach draußen! 😉

3. Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können alle bei opencaching.de angemeldeten Nutzer. Über eine Voranmeldung (will-attend Log im zukünftigen HQ-Event-Listing) würden wir uns freuen – es erleichtert die Planung und vor allem die Dimensionierung des Fundaments der HQ-Welt.

4. Ich habe Angst vor der Technik. Wird es funktionieren? An wen wende ich mich bei Problemen?

Vor dem eigentlich HQ wird es ein Pre-Event in einer separaten virtuellen Welt geben, in der ihr u.a. Login und Basis-Funktionalitäten kennen lernen und einen ersten Eindruck von den Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Teilnehmern gewinnen könnt. Details erfahrt ihr im zukünftigen Preevent-Listing. Dort werden dann auch Kontaktmöglichkeiten für den HQ-Technik-Support bei Problemen beim HQ-Pre-Event und HQ-Event zu finden sein.

5. Wer entscheidet, was gemacht wird?

Der HQ-Ablauf ist am Barcamp-Prinzip angelehnt, d.h. die HQ-Orga (= TeamMB + einige engagierte OCler) stellt den Rahmen (virtuelle HQ-Welt + Organisation) zur Verfügung – die virtuellen Aktivitäten werden von der Community für die Community angeboten. Es lebt von euren Beiträgen. Wir freuen uns über und auf eure zahlreichen und spannenden, kreativen Ideen, Vorschläge und Angebote und tun unser möglichstes, damit ihr sie umsetzen könnt. Trotzdem gibt es einige Grenzen – sei es technischer Natur, seien es OC-Kultur/-Spielregeln, organisatorische Rahmenbedingungen usw., die teilweise eine Modifikation eurer Vorschläge notwendig machen können. Darüber reden wir mit euch jeweils einzeln im Detail und bemühen uns, eine gute Lösung mit euch zu finden. Die letzte Entscheidung treffen wir (= TeamMB) in Absprache mit dem OC-Support und -Vorstand. Alle, die etwas zum virtuellen HQ beigetragen haben, werden in den Credits in der virtuellen HQ-Welt namentlich (mit Nickname) erwähnt. Wir sind schon gespannt auf eure Ideen! 🙂

6. Was bleibt vom HQ wenn die virtuelle HQ-Welt geschlossen ist? Kann sie nicht weiterhin geöffnet bleiben?

Alles im Leben hat seine Zeit, so auch die virtuelle HQ-Welt. Sie ist vom 04.09.2021, 9 Uhr bis voraussichtlich 06.09.2021, 9 Uhr geöffnet (die Programmgestaltung ist nur für den 04.09.2021 vorgesehen, am 05. und 06.09. könnt ihr die HQ-Welt noch in Eigenregie nutzen). Danach schließt sie wie ein reales HQ ihre Pforten. In diesem Jahr ist das HQ mit 48h- Öffnung deutlich länger als alle bisherigen HQs (ohne Berücksichtigung der Vor- und Nachevents). Es wird von unserer Seite keine Aufzeichnung der virtuellen Welt geben und die Aktionen der Teilnehmer können nicht nachträglich angeschaut werden. So hart es auch ist – was bleibt, sind die Erinnerungen 😉 und die Opencaches (mit Outdoorpart), die anlässlich des HQs versteckt und auf OC veröffentlicht werden. Auf YouTube beheimatete Videoclips, Livestreams usw. können dort auch danach noch angesehen werden.

Die HQ-Welt schaltet sich für immer und ewig ab, denn…

  • Das HQ ist kein Fernsehprogramm, sondern ein Live-Event, bei dem die Interaktion zwischen den Cachern im Vordergrund steht. Das funktioniert nur, wenn mehrere zeitgleich in der HQ-Welt sind. Zudem soll es euch ermöglichen, private Gespräche zu führen.
  • Beim HQ gibt es als Highlight auf Wunsch einiger Rätselfans Cybercaches. Normalerweise passen Cybercaches nicht zur Opencaching-Kultur, aber speziell für dieses Event wird (handverlesen) eine Ausnahme gemacht. Danach verschwinden die Cybercaches bis auf weiteres wieder in die ewigen Jagdgründe. Evtl. findet ihr Möglichkeiten die Idee zu recyceln und mit einem Outdoorpart bei OC zu listen.
  • Der Betrieb der Server, auf dem die HQ-Welt läuft, ist mit Kosten verbunden. Auch deshalb schließt die HQ-Welt nach 48h.

7. Ich habe nur eingeschränkt Möglichkeiten ins Internet zu kommen, weil ich keinen Computer habe / nur mobiles Netz mit eingeschränktem Datenvolumen habe und ich kenne auch keine Möglichkeit daran etwas zu ändern / möchte keinen Vertrag abschließen / möchte keinen Computer kaufen / kenne niemand, der mich ins Internet lässt odermich seinen Computer nutzen lässt. Wie kann ich trotzdem teilnehmen?

Grundsätzlich findet das OCHQ virtuell statt und kostet keinen Eintritt. Wir stellen euch die HQ-Welt kostenfrei zur Verfügung. Wie bei einem realen Event auch muss die „Anfahrt“ (= in diesem Fall der Internetzugang und die benötigte Hardware) aber selbst organisiert werden. Versucht doch z.B. im OC-Forum eine „Mitsurf-Zentrale“ aufzumachen, evtl. bietet sich auch eine Telegram-, Whatsapp- oder Facebookgruppe an. In manchen Orten / Städten gibt es z.B. auch Büchereien, Bibliotheken, Rathäuser, Hochschulen etc., die einen kostenfreien oder -günstigen, öffentlichen Internetzugang anbieten (und teilweise auch PC-Arbeitsplätze kostenfrei oder gegen eine überschaubare Gebühr anbieten). Schaut euch doch mal um – evtl. könnt ihr diese nutzen.

Daneben gibt es im Handel Prepaid-SIM-Karten mit dem Fokus auf Datenvolumen, mit denen ihr die Kontrolle über die euch entstehenden Internet-Zugangs-Kosten habt und keinen Vertrag abschließen müsst. Zudem werden einige Inhalte auf einer Streamingplattform (voraussichtlich youtube) übertragen werden. Diese ist auch mit dem Smartphone aufrufbar, das benötigte Datenvolumen ist dort evtl. geringer.

Ansonsten freuen uns umso mehr, euch beim (hoffentlich) „realen“ #OCHQ9 in München im Sommer/Herbst 2022 zu sehen.

8. Reale Treffen outdoor wären mir lieber… Muss es virtuell sein?

Uns auch. 🙂

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und lange gewartet, aber aktuell ist weder Planbarkeit für die nächsten Monate gegeben noch ist es erlaubt, dass sich über 30 Menschen ohne meterweiten Abstand treffen können. Wir freuen uns euch beim #OCHQ in München im Sommer/Herbst 2022 „real“ zu treffen.

9. Der Termin ist für mich ungünstig, weil… Warum ist er gerade da?

Der Termin wurde auf vielfachen Wunsch (langfristige Termin-/Urlaubsplanung) bereits letzten Herbst festgelegt und nach einiger Diskussion mit Blick auf die aktuelle Situation bewusst in den Herbst gelegt. Gerade die lange Vorlaufzeit und virtuelle Variante ohne Anfahrt sollte euch die Terminplanung erleichtern. Dass es für einige Opencacher trotzdem Terminkollisionen gibt ist schade, aber leider unvermeidbar.

10. 16-bit-2D-Stil? Das ist ja alles fürchterlich altmodisch – geht es nicht etwas moderner?

Sicher gibt es solche „Welten“ auch in „moderner“ mit Realtime-3D gerenderter Umgebung, allerdings erfordern diese sehr viel mehr Ressourcen – in vielerlei Hinsicht, insbesondere beim Design, bei der Server-Power, bei der Leistung der Clients und bei der Einarbeitung der Teilnehmer. Die Technik hinter der HQ-Welt kann sich durchaus mit aktuellsten Tools messen und bietet jede Menge Raum für Interaktion. Ein weiterer Aspekt: damals machten Computerspiele noch hauptsächlich Spaß! 😉

11. Warum nehmen wir nicht einfach zoom/MSTeams usw. usf.?

Reine Videokonferenz-Lösungen wie Zoom, BigBlueButton, WebEx und die weiteren üblichen Verdächtigen (open source wie proprietär) haben mehrere gravierende Nachteile. Im Vordergrund stehen dabei unter anderem die Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen, die ein Teilnehmer-PC verarbeiten kann. Des weiteren bieten sie wenig Möglichkeiten (abgesehen von Break-Out-Rooms und Rätsel rund um das Signalflaggenalphabet) zur Programmgestaltung – ihr wollt doch nicht etwa 8 Stunden lang Vorträge hören?

12. Ist alles open-source?

Alles was nicht zumindest dem Anspruch des offen verfügbaren Quellcodes entspricht haben wir rigoros ausgefiltert. Ja – von der Festplattenpartition über Betriebs- und Virtualisierungssystem bis zu den verwendeten Grafiken entspricht alles dem Opensource- Gedanken. Die zahlreichen Lizenzen findet ihr in den Credits.

13. Was zum Geier ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist eine ganz besondere Form der Konferenz. Während man bei herkömmlichen Konferenzen, Tagungen oder Vorträgen einzelnen Präsentatoren zuhört, ist man beim Barcamp selbst aufgerufen sein Wissen und/oder seine Interessen an die Teilnehmer weiterzugeben. Dabei folgt man mehr oder weniger streng dem Thema des Barcamps, in unserem Fall also alles rund ums Thema Opencaching. Die Beiträge werden vor dem Event koordiniert und in einen Terminplan eingetragen, damit jeder die für ihn interessanten Sessions besuchen kann und trotzdem auch seine eigene Session halten kann. Grundlegend kann eine Session jegliche denkbare Form haben, Grenzen setzt dabei eure Phantasie und in diesem speziellen Fall ein wenig die zugrundeliegende Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.