Kategorien
Software WA

Abenteuermeeting Teil 4

Siebentausend – in Worten: Siebentausend Tilesets kommen in Frage! Ich muss zugeben, nach 1206 Tilesets habe ich aufgegeben, mich entschieden die Urheber der CC-BY-SA lizenzierten Tilesets einfach mit in die Credits zu packen und die vorausgewählten Tiles zu verwenden. Ich habe einen Plan der Maps zu Papier gebracht (Planung ist auch wichtig, wie ich bei der einen oder anderen öffentlichen Map gesehen habe) und das Grundgerüst der ersten beiden Maps steht bereits, man kann sogar schon vom Startbildschirm in den Eingangsbereich „gehen“ – das finde ich großartig.

Summary

Ich frage mich ob die Designer von Gauntlet II auch solche Hilfsmittel hatten, oder ob sie wirklich jeden Pixel einzeln setzen mussten. Das Erstellen der Maps an sich geht recht fix, man muss aber aufpassen, dass man mit den vielen Layern nichts durcheinander bringt.

Seit dem Umstieg auf den Master-Branch funktioniert auch der WOKA-Designer einwandfrei – was zum Geier heißt eigentlich WOKA? Ich werde das bei Gelegenheit recherchieren! Immerhin wandle ich jetzt als Schlossgeist mit blauem Anzug, Integralhelm und Coronamaske durch die Maps – richtig cool, oder? In jedem Fall ist ein WOKA die Spielfigur mit der man sich in Workadventure bewegt. Dazu gibt es noch einen Begleiter, der sich auf Katzen in verschiedenen Farben beschränkt – ich hoffe, ich kann da noch ein paar Anleihen an die Begleiter in WOW nehmen.

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.